Helfertag mit dem Deutschen Roten Kreuz

geschrieben von Laura und Fabienne

 

Am Donnerstag den 13.11.2014 kamen zwei Männer vom Deutschen Roten Kreuz. Sie hießen Andi und Holger. Sie haben uns viel erklärt zum Beispiel was man bei einem Notfall sagen muss: Wo man wohnt, was passiert ist, wie viele verletzt sind ob er noch ansprechbar ist.

Dann haben wir Teresa in den Krankenwagen gehoben und geschoben. Dann haben wir ein Klassenfoto gemacht.

Es war sehr schön dass sie da waren.

Bericht vom Rettungs-Hefertag in der Schule

geschrieben von Klara

In der 4. Klasse war freiwillig das Deutsche Rote Kreuz mit dem Holger und Andy. Wir haben gelernt, was man macht, wenn jemand gestürzt ist. Dann ruft man an unter 112. Man sagt 1. seinen Namen, 2. wo ist es?, 3. was ist geschehen?, 4. wer ist verletzt?, 5. wie viele Verletzte und 6. wartet man, ob es noch eine Frage gibt.

Es gibt einen Erwachsenen-Rettungskoffer und einen für Jugendliche, Kinder und Babies.

Wir haben viel gelernt, zum Beispiel, dass die Liege fürs Treppenhaus zu breit ist. Dann muss man ein Rettungstuch nehmen zum Transportieren.

Und bevor ich es vergesse: Es gibt nur in ganz ganz ganz wenigen Schulen den Rettungs-Helfertag. Den kann man weiter empfehlen!