Wir waren wieder bei der Saukirbe dabei!

 

Am Freitag vor der Saukirbe trafen sich viele Kinder und Eltern mit den Lehrerinnen im Pausenhof der Johanniterschule, um Rübegeister zu schnitzen.

Dieses alte Brauchtum den Kindern weiterzugeben und ihnen zu vermitteln, dass es in unserer Gegend  schon lange vor Halloween tolle Bräuche im Herbst gab, ist uns ein wichtiges Anliegen


Zuerst aber galt es, die Rüben auszuhöhlen – was sich als recht mühsam erwies und einiges an Ausdauer von den Kindern (und Eltern) verlangte. Nach dem Aushöhlen kam das Schönste: Das Gestalten des Geistergesichtes: Hier fielen die einen eher gruselig, andere wiederum mehr freundlich aus. Nun musste nur noch eine Stumpenkerze oder ein Fahrradlicht ins Innere des Geistes gelegt und der Deckel mit Hilfe von Zahnstochern befestigt werden, dann waren die Geister startklar.


Beim Nachtumzug in Göllsdorf liefen wir mit einer Gruppe von 25 Kindern mit. Angesichts der Dunkelheit und des Gedränges war es gar nicht so einfach, beieinander zu bleiben. Als der Zug schließlich beim Festplatz ankam, waren die Erwachsenen froh, alle Kinder wieder in die Obhut der wartenden Eltern übergeben zu können.

Der Abend wurde schließlich mit einer Freifahrt mit dem Kettenkarussel  abgerundet.